Familien-Erinnerungen

Dienstag, 5. November 2013

Gestern hat mir meine Mutter Illustrationen geschickt, die mein Ur-Großvater mütterlicherseits gezeichnet hat. Ich weiß, dass er Grafiker war, habe ihn aber leider nie kennen gelernt. Ich finde es immer total spannend Familiengeschichten von früher zu hören, doch leider stelle ich fest, dass jetzt, wo meine Großeltern älter werden und auch ihre Erinnerungen durch das Alter verschwinden, ich gar nicht so viel über meine Vorfahren weiß. Väterlicherseits hat meine Ur-Großmutter unsere Familie bis ins 17. Jahrhundert zurück verfolgen können und ich muss mir von meiner Oma bei Gelegenheit noch alles was sie weiß erzählen lassen, sodass auch ich meiner kleiner Raupe von ihren Vorfahren erzählen kann.

Heutzutage wird das Festhalten von Erinnerungen ja von Jahr zu Jahr einfacher (digitale Fotografie & Internet) und man muss eher aufpassen, dass nicht zu viel (eventuell Negatives) von einem für die Ewigkeit festgeschrieben wird, aber bei allen Generationen vor uns, war das ja alles noch ganz anders. Was habt ihr für Erinnerungen an/Geschichten von eure/n Vorfahren und wie geht ihr sicher, dass sie nicht verloren gehen?







3 comments:

Susanne hat gesagt…

Ich überlege auch gerade, wie Familiengeschichte festgehalten werden kann. Zumal viele Familienmitglieder, die diese Geschichten noch erzählen können, wegsterben. Ich verfüge über alte Fotoalben, Poesiealben und Tagebücher, aber auch Märchenbücher, die meine Oma geschrieben hat. Meine Idee ist jetzt, ein Familienblog aufzubauen, das nur per Passwort zugänglich ist. Damit wäre alles, was jetzt auf Papier in irgendwelchen Schubladen herumliegt, digitalisiert. Außerdem könnten alle Familienmitglieder von jedem Ort der Welt aus darauf zugreifen. Jetzt fehlt mir nur noch die Zeit, das alles umzusetzen.

JT hat gesagt…

@Susanne: Das ist eine schöne Idee -leider ist sowas echt immer Zeit- oder Geld-abhängig.

Vivivichen B hat gesagt…

Ich finde es aufjedenfall spannend und würde so gern mehr über meien Familie erfahren um es dann auch später Kindern erzählen zu können :)

Mein Großvater ( mütterlicher seits) hat sehr viel selber aufgeschrieben, und er erzählt es auch immer und immer wieder, er selbst betreibt Ahnenforschung und hat auch Geburtstdaten der Familie bis 1817 oder so. Ich finde das zwar auch interessant, nur leider fehlen mir dabei immer die Geschichten.

Durch ihn kenn ich sehr viel über die Familie mütterlicherseits, väterlicherseits sind meien beiden Großeltern allerdings schon echt früh gestorben, dort bleibt mir lediglich ein Poesiealbum meiner Oma, das ich im Regalstehen habe und von Zeit zu Zeit zu entziffern versuche ( Ich tu mich immer schwer mit Sütterlin)

( Und das ist jetzt grade echt viel geworden x))

Aufjedenfall sind Bilder dann nochmal etwas ganz anderes und wirklich schön zum aufbewahren.
Geschichten aber vorallem an kalten Wintertagen besonders spannend :)

Lg, Vivi
http://vivivichen.blogspot.com

Mamikreisel

Followers

 
Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...